13.09.2017 - 09:00 HSBC

DAX® - Wieder über 12.500 Punkten

Wieder über 12.500 Punkten
Mit einer erneuten Aufwärtskurslücke (12.482 zu 12.513 Punkten) eroberte der DAX® gestern die Marke von 12.500 Punkten zurück. Die enge Handelsspanne von lediglich 46 Punkten dokumentiert zwar, dass in der Folge Anschlusskäufe eher ausblieben. Dennoch überwiegen derzeit eindeutig die positiven Einflussfaktoren. Schlüsselargumente sind dabei die zuletzt nach oben aufgelöste Korrekturflagge bzw. die jüngst vervollständigte Bodenbildung. Während letztere zumindest ein Anschlusspotential von rund 400 Punkten bereithält, lässt die Flagge perspektivisch sogar auf einen Anlauf auf das bisherige Allzeithoch bei 12.952 Punkten hoffen. Rückenwind kommt von Seiten des S&P 500®, der gestern einen neuen Rekordstand (2.497 Punkte) verbuchen konnte. Da die deutschen Standardwerte im kurzfristigen Stundenbereich aber durchaus heißgelaufen sind, gewinnt das Stoppmanagement an Bedeutung. In diesem Zusammenhang können tradingorientierte Anleger die Absicherung für bestehende Longpositionen auf das Niveau der unteren Gapkante der jüngsten Aufwärtskurslücke (12.482 Punkte) anheben. Strategische Investoren lassen ihren Engagements indes mit einem Stopp auf Basis der Nackenlinie der kleinen Bodenbildung bei gut 12.300 Punkten etwas mehr Luft zum Atmen.

DAX® (Daily)
chart

Kurs: Neues Allzeithoch
Über die Analyse der Relativen Stärke nach Levy filtern wir regelmäßig spannende Tradinggelegenheiten heraus. Ein gutes Beispiel für diese Vorgehensweise liefert aktuell die Osram-Aktie. Analog zum DAX® ging auch sie im Juni in eine Korrektur über. Dennoch weist das Papier eine Relative Stärke deutlich oberhalb des Schwellenwertes von 1 auf. Mit anderen Worten: Anleger können derzeit von einem stabilen langfristigen Haussetrend ausgehen. Im Tagesbereich wurde im Verlauf des Levy-Kriteriums zudem gerade eine Bodenbildung abgeschlossen. Im eigentlichen Chartverlauf geht diese Weichenstellung mit der Auflösung der seit Juni bestehenden Korrekturflagge (siehe Chart) einher. Unter dem Strich gehen also Chart- und Markttechnik Hand in Hand. Perspektivisch lässt das abgeschlossene Konsolidierungsmuster auf neue Rekordstände jenseits der Marke von 73,51 EUR schließen. Im „uncharted territory“ definiert die Parallele zum Aufwärtstrend seit Herbst 2014 (akt. bei 77,93 EUR) das nächste Anlaufziel. Als Absicherung auf der Unterseite bietet sich die 38-Tages-Linie (akt. bei 69,29 EUR) an.

Osram Licht (Daily)
chart

Nimmt wieder Fahrt auf
Vielversprechend gestaltet sich die aktuelle charttechnische Ausgangslage der Chevron-Aktie. Zum einen macht das Papier im Vergleich zu anderen Öltiteln aktuell eine gute Figur, zum anderen liegt im eigentlichen Chartverlauf eine Ausbruchssituation vor. So konnte zuletzt eine Konsolidierungsflagge nach oben aufgelöst und die 200-Tages-Linie (akt. bei 109,40 USD) zurückerobert werden. Gleichzeitig verbuchte der Öltitel jüngst ein neues Verlaufshoch, was für ein Ausrufezeichen hinter der Bodenbildung der letzten Monate sorgt. In der Summe liegen also zwei konstruktive Chartmuster vor und der seit Sommer 2015 bestehende Haussetrend (akt. bei 104,06 USD) dürfte nun wieder Fahrt aufnehmen. Zunächst sollte dabei die Abwärtskurslücke von Ende Januar (obere Gapkante bei 116,50 USD) geschlossen werden, ehe danach die zyklischen Hochs vom Jahresultimo 2016/17 bei rund 119 USD wieder ins Blickfeld rücken. Als Stopp auf der Unterseite ist derzeit die o. g. langfristige Glättungslinie prädestiniert, womit sich Anleger im Umkehrschluss ein attraktives Chance-Risiko-Verhältnis sichern.

Chevron (Daily)
chart

Interesse an einer täglichen Zustellung unseres Newsletters?








HSBC Trinkaus & Burkhardt AG
Derivatives Public Distribution
Königsallee 21-23
40212 Düsseldorf

kostenlose Infoline: 0800/4000 910
Aus dem Ausland: 00800/4000 9100 (kostenlos)
Hotline für Berater: 0211/910-4722
Fax: 0211/910-91936
Homepage: www.hsbc-zertifikate.de
E-Mail: zertifikate@hsbc.de