20.12.2018 - 09:00 HSBC

DAX® - Die Ruhe vor dem Sturm

HSBC Daily Trading

Die Ruhe vor dem Sturm

Die gestern an dieser Stelle beschriebene „Suche nach Orientierung“ setzte sich beim DAX® nahtlos fort. Bei einer Schwankungsbreite von deutlich unter 100 Punkten bildete das Aktienbarometer einen weiteren „doji“ sowie einen weiteren Innenstab aus. Es scheint fast so, dass die Marktteilnehmer ihre Bücher für dieses Jahr geschlossen hätten. Doch gerade in einem solchen Umfeld entstehen oftmals dynamische Bewegungsimpulse – der heutige Tag ist prädestiniert dafür! Die Auflösung der jüngsten „inside days“ durch einen Anstieg über die Marke von 10.841 Punkten oder ein Abgleiten unter das Tief vom Wochenbeginn (10.701 Punkte) liefert für dieses Szenario einen wichtigen Katalysator. Übergeordnet bleibt es indes bei den bereits an den letzten Tagen beschriebenen Leitplanken. Diese werden auf der Unterseite definiert durch das bisherige Jahrestief vom 10. Dezember (10.586 Punkte) bzw. des 61,8 %-Fibonacci-Retracement der letzten Aufwärtsbewegung von Anfang 2016 bis Anfang 2018 (10.570 Punkte). Die obere Begrenzung bilden die Tiefs bei 11.009/11.051 Punkten im Zusammenspiel mit der Parallelen zum Abwärtstrend seit Januar (akt. bei 11.035 Punkten). Aufgrund der Vorgaben sind die unteren Signalgeber heute die entscheidenden.


DAX® (Daily)



Lehrbuchmäßiges Widerstandscluster

Als defensiver Sektor hat der Stoxx Europe 600 Telecom während der jüngsten Marktturbulenzen seine Stärken ausspielen können. Im Ratio-Chart im Vergleich zum Stoxx Europe 600 schlägt sich diese Entwicklung im Bruch des Abwärtstrends seit Anfang 2016 nieder. Die lange Phase der Underperformance der Telekomtitel in Relation zum breiten Markt dürfte also zu Ende gegangen sein. Ob dieser relative Hoffnungsschimmer auch absolut gesehen zu einer positiven Wertentwicklung führt, hängt nicht zuletzt vom eigentlichen Chartverlauf ab. Auch hier machen positive Divergenzen im Verlauf des MACD und der Relativen Stärke (Levy) Mut. Doch aus charttechnischer Sicht hat der Sektorindex aktuell noch ein dickes Brett zu bohren. Schließlich bildet die Kombination aus der 38-Wochen-Linie (akt. bei 253 Punkten), dem alten Haussetrend seit Herbst 2002 (akt. bei 256 Punkten), der 61,8%-Korrektur des gesamten Aufwärtsimpulses der letzten 16 Jahre (257 Punkte) sowie dem seit Sommer 2015 bestehenden Baissetrend (akt. ebenfalls bei 257 Punkten) ein absolut lehrbuchmäßiges Widerstandsbündel. Bei einem Sprung über diese Hürden gehen eigentlicher Chartverlauf und Ratio-Chart Hand in Hand, was die Attraktivität der Branche für Investoren nachhaltig steigern würde.


Stoxx Europe 600 Telecom (Weekly)



Toppbildung vervollständigt

Nach dem Bruch des Aufwärtstrends seit 2009 musste der Stoxx Europe 600 Insurance zuletzt auch noch den Rutsch unter die Tiefs bei 269/266 Punkten verkraften. Da diese Marken gleichzeitig als Nackenzone einer oberen Umkehr fungieren, müssen Anleger mittlerweile von einer abgeschlossenen Toppbildung ausgehen. Interessanterweise tritt das beschriebene Trendwendemuster exakt im Dunstkreis der zyklischen Hochpunkte aus den Jahren 2015 und 2007 bei 309/307 Punkten auf, was das Dilemma für den Versicherungssektor noch zusätzlich verschärft. Ein erster Rückzugsbereich ergibt sich aus dem Fibonacci-Cluster aus zwei unterschiedlichen Retracements (255/253 Punkte) sowie den verschiedenen Hoch- und Tiefpunkten bei rund 250 Punkten. Aus der Höhe der o. g. Toppbildung resultiert sogar ein rechnerisches Abschlagspotential bis in den Bereich von 225 Punkten. Unter strategischen Gesichtspunkten drängt sich ohnehin die Frage auf, ob die angeführte obere Umkehr in Verbindung mit dem Hoch von 2015 nicht sogar Teil einer größeren Trendwendeformation ist. Diese wäre bei einem Abgleiten unter das Tief vom Juli 2016 bei 204 Punkten Realität.


Stoxx Europe 600 Insurance (Weekly)



Interesse an einer täglichen Zustellung unseres Newsletters?


Kostenlos abonnieren


Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise

HSBC Trinkaus & Burkhardt AG
Derivatives Public Distribution
Königsallee 21-23
40212 Düsseldorf

kostenlose Infoline: 0800/4000 910
Aus dem Ausland: 00800/4000 9100 (kostenlos)
Hotline für Berater: 0211/910-4722
Fax: 0211/910-91936
Homepage: www.hsbc-zertifikate.de
E-Mail: zertifikate@hsbc.de