08.06.2018 - 09:00 HSBC

DAX® - 200-Tages-Linie unverändert im Fokus

200-Tages-Linie unverändert im Fokus
Sein Tageshoch (12.915 Punkte) erreichte der DAX® gestern bereits in der ersten Handelsstunde. Im weiteren Handelsverlauf zeigte das Aktienbarometer dann ein bereits bekanntes Verhaltensmuster: Zwischenzeitliche Kursgewinne konnten nicht über die Ziellinie gerettet werden. Aber immerhin sorgt der Schlussspurt dafür, dass zum wiederholten Mal der Durchschnitt der letzten 200 Tage (akt. bei 12.746 Punkten) erfolgreich getestet wurde. Per Saldo bleibt es bei den zuletzt angeführten charttechnischen Stellschrauben. Auf der Unterseite sollten Anleger den Fokus auf die o. g. Glättungslinie legen. Schließlich dürfte ein Rebreak dieser Kernunterstützung einen Test des Tiefs vom 31. Mai bei 12.548 Punkten nach sich ziehen. Auf dem Weg nach Norden kam, mit dem eingangs erwähnten Tageshoch, eine weitere Hürde in unmittelbarer Schlagdistanz zum Hoch vom 5. Juni (12.925 Punkte) hinzu. Vor diesem Hintergrund bedarf es eines Spurts über das zuletzt genannte Level, um das auf der Stelle Treten der letzten Tage zu überwinden. Bis zur Verletzung einer der beiden Leitplanken ist beim DAX® derzeit vor allem Geduld gefragt. Der Blick geht heute Morgen allerdings zunächst in Richtung der unteren Schlüsselmarke.

DAX® (Daily)
chart

Diese Konstellation lieben wir
Der Einstieg in „Dauerläufer-Aktien“ mit einem stabilen Aufwärtstrend, nachdem diese eine charttechnische Konsolidierung durchschritten haben, zählt zu unseren absoluten Lieblingssetups. Ein lehrbuchmäßiges Beispiel für diese Vorgehensweise liefert aktuell (wieder einmal) die Rational-Aktie. Nach dem erfolgreichen Test des Basisaufwärtstrends seit März 2009 (akt. bei 510 EUR) konnte das Papier jüngst die 38-Wochen-Linie sowie den kurzfristigen Korrekturtrend (akt. jeweils bei 544 EUR) überspringen (siehe Chart). Letzteres sorgt für die Auflösung einer trendbestätigenden Flagge nach oben. Dieser Ausbruch wird durch die Bodenbildung im Verlauf der Relativen Stärke (Levy) bzw. das frische MACD-Kaufsignal bestätigt. Damit ist ein zweites Setup erfüllt – nämlich die Kombination relativ starker Titel mit einem abgeschlossenen Konsolidierungsmuster. In der Konsequenz dürfte das bisherige Allzeithoch bei 596 EUR noch nicht das Ende der Fahnenstange markieren. Aus der Fibonacci-Projektion der Atempause von Herbst 2017 bis April 2018 ergeben sich danach weitere Anlaufziele bei 637/663 EUR. Eine enge Absicherung auf Basis des o. g. gleitenden Durchschnitts gewährleistet aktuell ein herausragendes Chance-Risiko-Verhältnis.

RATIONAL (Weekly)
chart

„morning star“ signalisiert Gezeitenwende
Die Analyse hoher Zeitebenen fördert oftmals interessante Details zu Tage. So auch bei der Aumann-Aktie, wo aus Sicht der Candlestickanalyse ein sog. „morning star“ vorliegt. In der noch jungen Börsenhistorie des Papiers hatte sich zuvor ein Abwärtstrend (akt. bei 54,14 EUR) etabliert, der dank des beschriebenen Candlestickmusters nun aber Geschichte ist. Mit anderen Worten: Der Kerzenchart signalisiert eine Wende zum Besseren und der Trendbruch im eigentlichen Chartverlauf untermauert den Gezeitenwechsel. Wichtig ist nun noch ein Sprung über die Hochs vom März und Mai bei 62,00/62,90 EUR. Zum einen würde eine positive Weichenstellung im Tagesbereich für den Abschluss einer großen Bodenbildung sorgen, zum anderen entstünde dann auch aus Sicht des Point & Figure-Charts ein neues Investmentkaufsignal. Gelingt der endgültige Befreiungsschlag, dürfte der Titel Kurs auf die Hochpunkte bei gut 70 EUR nehmen, zumal eine abgeschlossene, große untere Umkehr mit einem entsprechenden Anschlusspotential einherginge. Um die vielversprechende Ausgangslage nicht zu gefährden, gilt es in Zukunft nicht mehr nachhaltig unter das Tief von Ende Mai bei 57,00 EUR zurückzufallen.

Aumann (Monthly)
chart

Interesse an einer täglichen Zustellung unseres Newsletters?








HSBC Trinkaus & Burkhardt AG
Derivatives Public Distribution
Königsallee 21-23
40212 Düsseldorf

kostenlose Infoline: 0800/4000 910
Aus dem Ausland: 00800/4000 9100 (kostenlos)
Hotline für Berater: 0211/910-4722
Fax: 0211/910-91936
Homepage: www.hsbc-zertifikate.de
E-Mail: zertifikate@hsbc.de